Fakultät

Forschungsgruppe Schlosser

Forschungsthema

Polare Meteorologie / Eiskerninterpretation

Forschungsinteresse

Das stabile Isotopenverhältnis von polarem Eis ist einer der entscheidenden Proxies zur Ableitung von Paläo-Temperaturen. Für eine korrekte Interpretation von Eiskerndaten müssen wir jedoch die Niederschlagsmechanismen, die zur Bildung des Eises führen, vollständig verstehen. Dazu gehören Feuchtigkeitsquellen und -transport sowie die meteorologischen Bedingungen zur Zeit und am Ort der Schneeablagerung. Um dies zu untersuchen, verwenden wir aktuelle Daten stabiler Isotope und meteorologischer Stationen in Kombination mit hochauflösender atmosphärischer Modellierung. Unser Fokus liegt auf Prozessstudien in der Antarktis.

PD Mag. Dr. Elisabeth Schlosser

FWF Fellow / Senior Scientist

Abteilung für Atmosphären- und Kryosphärenwissenschaften, Universität Innsbruck

Website

Selected Publications

Projects

  • 2016-2021: Atmospheric controls on stable isotopes in Antarctica (ACOSIA) ( FWF P28695)
  • 2012-2016: Precipitation mechanisms at Antarctic deep drilling sites (FWF P24223)
  • 2007-2012: Dronning Maud Land precipitation and EPICA ice core interpretation (FWF V31-N10)
  • 2002-2006: Deuterium excess of polar firn and precipitation origin (FWF P15983-N06)
  • 1999-2002: The relationship between stable isotopes in Antarctic firn and the meteorological conditions at the deposition site (FWF P13429-GEO/N06)

This post is also available in: English